Die 20 besten Cyberpunk Spiele

Cyberpunk 2077 war bei weitem nicht das erste Spiel, welches das futuristische und dystopische Setting genutzt hat. Das Genre ist seit den 1980er Jahren immer beliebter geworden. Seitdem sind neben vielen Büchern, Serien und Filmen auch eine ganze Reihe an Videospielen erschienen.

In diesem Beitrag wollen wir euch einige der Cyberpunk Spiele vorstellen! Die Liste umfasst alles, von Indie-Spielen bis hin zu bekannteren Serien. Vielleicht entdeckt ihr ja dadurch die ein oder andere Spieleperle.

Blade Runner (1997, Westwood Studios)

Wir starten diese Liste mit einem alten Klassiker. Das Point-and-Click Adventure Blade Runner orientiert sich dabei inhaltlich am gleichnamigen Film, welcher wiederum auf dem Roman “Träumen Androiden von elektrischen Schafen?” von Philip K. Dick aufbaut. Im Spiel selbst löst ihr als Detektiv einen bestimmten Fall. Dabei ist das Köpfen des Spielers gefragt, welcher nach Hinweisen sucht und damit den Fall aufklären muss. Blade Runner ist vor allem in den letzten Jahren wieder ins Gespräch bekommen, nachdem GOG das Spiel nun DRM-frei anbietet. Das Rätselraten und die düstere Atmosphäre der Cyberpunk-Stadt kam schon damals richtig zur Geltung.

Ghostrunner (2020, One More Level)

Das rasante 3D Jump’n’Run Ghostrunner ist vor allem für diejenigen etwas, welche sich einer Herausforderung stellen möchten. Mit verschiedenen Fähigkeiten arbeitet man sich als Cyberpunk-Ninja durch eine Megastruktur bis ganz nach oben. Die Story bleibt dabei mysteriös und sehr wage, bis zum Ende. Durch ein One-Hit-Kill System auf beiden Seiten stellt das Gameplay gerne mal eine große Challenge dar. Meistert man dies jedoch, steht einem ein großer Spielspaß bevor. Gute Reflexe und ein schnelles Denken sind hier an der Tagesordnung.

Cloudpunk (2020, Ion Lands)

2020 war ein hervorragendes Jahr für Spiele im Cyberpunk-Genre. Dazu gehört auch Cloudpunk, ein Adventure Spiel, in dem man Pakete ausliefert. Klingt vielleicht langweilig, aber dahinter versteckt sich eine unglaublich gut geschriebene Story. Fokussiere dich entweder auf die Hauptmission oder auf eine der zahlreichen Nebenmissionen. Entscheide, in welche Richtung dich die Geschichte treibt. Dazu fällt das Spiel vor allem durch seine Optik auf. Pixel Art mischt sich hier mit Neon-Lichtern und die verschiedenen Ebenen der großen Stadt im Cyberpunk Look.

Observer (2017, Blooper Team)

Ein weiteres Spiel eines polnischen Entwicklerteams, so ist auch Observer in einem Cyberpunk-Setting zuhause. Es lehnt sich dabei vor allem am Horror an, wenn man bedenkt, dass die Entwickler vorher Layers of Fear rausgebracht haben. Das Gameplay fokussiert sich hierbei auf den psychologischen Horror, anstatt auf Jumpscares. Die Atmosphäre der futuristischen Welt kommt sehr gut rüber. Auch im Horror funktioniert die dystopische Umgebung des Cyberpunk einwandfrei. Dabei schlüpft ihr abermals in die Rolle eines Detektivs und analysiert die Köpfe und Gedanken verschiedener Leute.

Deus Ex – Reihe (2000-heute, Ion Storm/Eidos Montréal)

Die Spielereihe Deus Ex ist seit jeher bekannt für ihr Cyberpunk Setting. Dabei ist es vor allem die Technologie, die bei Deus Ex im Vordergrund steht. Dazu gehört Hacking, KI und die Nutzung von Augmentations. All das kann der Spieler für sich nutzen. Dazu stellt die Geschichte der Spiele viele Fragen in den Raum, welche typisch für das Genre des Cyberpunk sind. Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es sechs verschiedene Spieletitel. Das Gameplay unterscheidet sich je nach Spiel, ist aber meist eine Mischung aus Rollenspiel, Action, Shooter und Stealth.

Mirror’s Edge 1 u. Catalyst (2008/2016, DICE)

Das Parkour-Spiel Mirror’s Edge würde man vielleicht nicht direkt mit dem Genre Cyberpunk assoziieren. Dabei ist es aber vor allem die in weiß gehüllte Welt, die viele Ähnlichkeiten zu einer futuristischen Stadt aufweist. Hier steht nicht die düstere Seite im Vordergrund, sondern vielmehr die Ästhetik der Gebäude. Auch im Cyberpunk wird es mal hell, und Mirror’s Edge fängt diese Stimmung eindrucksvoll ein. Wenn ihr euch also über eine große Stadt schwingen wollt, ist dieses Spiel genau das Richtige.

System Shock 1 und 2 (1994/1999, LookingGlass Technologies/Irrational Games)

Als eine der ersten Immersive Simulators spielen beide System Shock Spiele in einem Cyberpunk Setting. Der erste Teil war eines der ersten Spiele, welches eine 3D Umgebung nutzte, die man in der First-Person-Perspektive erkundet. Dabei ist man als Spieler auf einem Raumschiff, erkundet dieses und löst allerhand Rätsel. Bei der Story geht es vor allem um KI und dessen Konsequenzen. Man selbst versucht herauszufinden, was auf dem Schiff schiefgelaufen ist und trifft dabei auf die Folgen, die die Übernahme der Technik durch die KI hat. Vor allem in Spielen wie der Bioshock-Reihe merkt man den großen Einfluss, den System Shock hatte.

The Red Strings Club (2018, Deconstructeam)

Ein eher unbekanntes Spiel, welches aber vor allem auf die Philosophie von Cyberpunk eingeht, ist The Red Strings Club. Als Barkeeper setzt Du dich hier mit deinen Kunden auseinander, mixt ihnen passende Drinks und fragst sie dabei über ihr Leben aus. Später wechselt man in die Köpfe von anderen Charakteren und erfährt, wie die großen Mächte der Welt zusammenhängen. Das Spiel gibt einem einen guten Einblick in die Denkweise der Menschen, welche in einer dystopischen Zukunft leben. Als Barkeeper hat man viele Möglichkeiten, bestimmte Emotionen aus den Leuten herauszuholen. Wer ein eher ruhigeres, aber sehr tiefgründiges Cyberpunk-Spiel sucht, ist hier auf jeden Fall an der richtigen Stelle.

Far Cry 3 – Blood Dragon (2013, Ubisoft Montreal)

Das Spin-Off zum Titel Far Cry 3 hat sich sehr durch die Ästhetik der 1980er Jahre beeinflussen lassen. Die Musik, der Stil und die Story geben genau das wider, was sich in Filmen und Serien dieser Zeit abspielte. Es ist vielleicht weniger Cyberpunk und mehr Retro-Futuristisch, aber nichtsdestotrotz passt es in diese Kategorie. Im Spiel selbst stehen vor allem Cyborgs im Vordergrund, welche allemal zum Cyberpunk passen. Dabei nimmt sich das Spiel selbst nicht so ernst und ist humorvoll gestaltet.

Detroit: Become Human (2018, Quantic Dream)

Die Spiele von Quantic Dream glänzen immer mit einer guten Story und schweren Entscheidungen. In Detroid: Become Human geht es dabei vor allem um die Auswirkungen der Nutzung von KI im Alltag. Der Aufhänger dabei ist das die KI lernt, selbstständig zu denken und Gefühle zu entwickeln. Das allgemeine Setting ist zwar nicht direkt Cyberpunk, aber greift die gedanklichen Probleme einer dystopischen Zukunft auf und verarbeitet sie in Hinblick auf die heutige Zeit.

Seiten: 1 2