Der richtige Umgang mit Leaks und sensiblen Infos.

Es ist mal wieder passiert, was passieren musste. Informationen zu Dingen, die eigentlich noch gar nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren, sind geleaked worden. Und genau wie vor ein paar Jahren, jetzt aber noch viel schlimmer, stellte ich mir wieder die quälende Frage “Wie zum Geier berichte ich darüber?”. Einige mögen jetzt sagen, ist doch klar, so wie jetzt schon. Problem hierbei: Das hat mir persönlich nicht gereicht und ich habe mir die letzten 24h sehr intensiv den Kopf darüber zerbrochen, wie ich diese eben in den Raum geworfene Frage – für mich – beantworte und an das Thema herangehe. Dadurch bin ich auch auf tiefgreifendere andere Fragen gestoßen, die ich vorher definieren musste, um den Weg zu finden, den ich für euch und mich selbst am besten finde. Dazu hier und jetzt ein paar Gründe, warum ich so berichte, wie ich berichte.

Leaks und Insiderinfos bringen massig Klicks

Viele Spielemagazine und auch andere Fanportale hatten viel ausführlicher über den jetzigen Leak berichtet. Erster Gedanke der mir bei den Spielemagazinen logisch erschien, sie sind auf Klicks und Traffic angewiesen und stehen damit an einer völlig anderen Position, als ich selbst. Von daher abgehakt, die können quasi nicht anders. Wiederum bei Fanportalen und auch YouTube-Kanälen mit starken Fokus auf Cyberpunk 2077, wurde dieses Thema ebenfalls sehr genau behandelt. Warum ich das weiß? Ich habe mich in der Vergangenheit mehrfach in die Spoilerhölle begeben und auch jetzt habe ich wieder eindeutige Videos mit passenden Titeln gefunden. Das möchte ich aber dieses mal bewusst NICHT tun. Es wurde zwar bei beiden Parteien vorher eine Spoilerwarnung ausgesprochen und von “spoilerfrei” gesprochen, so das man hätte rechtzeitig wegklicken können, aber selbst diesen Weg mag ich nicht gehen. Warum, erkläre ich euch jetzt.

Berichten heißt Informieren und damit beschäftigen

Wer eine journalistenähnliche Tätigkeit ausübt und fundiert sowie gut berichten mag, kommt nicht drum herum sich mit den Themen genauestens zu beschäftigen, über die er nun mal berichtet. Wenn du dafür bezahlt wirst, wie ein Reporter eines Spielemagazins, ist es zwar cool eher an interessante Infos zu kommen, hat aber auch den – ich sag´s mal direkt – scheiß Nachteil, das du, je nach Persönlichkeit, nicht die Position eines Fans einnehmen kannst. Man nimmt sich faktisch die Vorfreude auf gewisse Ereignisse, lasse es Updates, Spiele-Releases etc. sein. Kommt sicherlich auch darauf an, wie sensibel Du gegenüber sowas bist. Das ist von Gamer zu Gamer unterschiedlich. Ich kann es nicht und sage dir nun aus welchen Gründen ;)

1. Ich bin Fan von Cyberpunk 2077

Ich werde nicht dafür bezahlt über mein Lieblingsspiel zu berichten und in der Position das ich ein riesiger Fan des Spiels bin. Soll heißen, wie viele von euch, freue ich mich irre auf neue Updates, kleine Infohäppchen, coole Dinge die in der Community passieren usw. usf. Dieses “Fandasein” würde aber bei mir persönlich massiv leiden, wenn ich mir jeden Leak genauestens anschauen würde und mich vollends Spoiler, nur um einer “guten Berichterstattung” gerecht zu werden. Da versaue ich mir quasi das Fandasein selbst und das ist nicht der Grund warum ich diese Seite betreiben mag. Da stoße ich dann ehrlich gesagt an die Grenzen meines Fanherzens.

2. Respekt vor CD Projekt RED

Um ein Spiel wie Cyberpunk 2077 auf die Beine zu stellen, braucht es tonnenweise Know-How, ein Team voller irrwitziger Talente und eine Kreativität die man nur im Team erreichen kann. All das hat CD Projekt RED in sich vereint und Sie beweisen es mir jedes mal, das Sie es drauf haben. Und genau vor diesem Umstand habe ich unendlich viel Respekt und mag CDPR mit einer Verbreitung von Leaks nicht schaden. Den egal wie oft ihr eine Spoilerwarnung rausgebt und wie gut ihr berichtet. Ihr schadet damit -automatisch- CDPR. Es tut nur einer Sache gut, euren Klicks, Views, oder was auch immer. Und dafür den Respekt vor meinem Lieblingsentwickler verlieren, das möchte ich nicht.

Seid euch bewusst, das viele Dinge die ihr später im Spiel seht, Jahre im voraus geplant, erdacht und in sehr langer Zeit sowie Feinarbeit perfektioniert werden, das Sie genau diese Qualität erreichen, die ihr am Ende zu sehen bekommt. Klar, dieser Leak war auch ein wenig der Schludrigkeit der Entwickler selbst zuzuschreiben, da es Daten in einem Update waren die sogenannte Dataminer fanden, die später dann wieder rausgepatcht wurden. Dennoch muss ich nicht eines der Ar……er sein, die es dann noch weiter verbreiten und den großen Enthüllungseffekt, auf den so lange hingearbeitet wird, zerstören, nur um paar lächerliche Klicks abzustauben. Wer sich da nicht egoistisch vorkommt, dem ist ehrlich gesagt nicht mehr zu helfen. Ist wie gesagt, nur meine persönliche Ansicht.

3. Ein Save Space für euch

Genauso wie ich, seid ihr Chooms und Fans von Cyberpunk 2077. Einigen von euch würde es in der Seele wehtun, vorher Dinge zu wissen, die ihr noch nicht wissen solltet. Ihr liebt das Spiel und alles was dazu gehört, und das tu ich ebenfalls. Kann es also bestens nachvollziehen, wie es euch ergehen würde. Doch dennoch wollt ihr eine verlässliche Fan-Quelle, die euch mit topaktuellen Infos versorgt. Das kann ich euch liefern und ihr müsst zu keinem Zeitpunkt Angst haben, bei CBRPNK.DE mit ungewollten Spoilern konfrontiert zu werden. Das ist jetzt einfach mal ein Versprechen, was ich rausposaune. Ich versuche so gut wie es mir nur möglich ist, dies auch in den Kommentaren bei Twitter rigoros umzusetzen und die meisten haben den selben Anspruch und Respekt. Da kann ich ehrlich gesagt der Community vertrauen.

Ich will aber Insiderinfos und Leaks

Ja, Choom. An der Stelle, und soweit hast du ja schon gelesen, muss ich dich im großen Umfang leider enttäuschen. Ich werde es bei kleineren Patches oder Updates abwägen, wie weit ich gehe. Neue Features wie ein Transmog-System sind für mich keine Spoiler. Orte, Charaktere, Screenshots, oder gar Story-Schnipsel und generell Infos zu Erweiterungen oder neue Dinge im Spiel eher schon. Dann halte ich dir gern die Türe offen und du wirst im Dschungel der Spielemagazine sicherlich glücklich. Hier im Fanlager eher nicht. Dennoch cool, das du dabei bist und das respektierst!

Soviel zu meinem Standpunkt was Leaks und sensible Infos angeht. Ich kann sehr gut verstehen, wenn andere da eine etwas entspanntere Sichtweise haben. Gibt ja auch Menschen, die lesen erst das Ende eines Buches um dann den Anfang zu beginnen. Mit der Freude in Erfahrung zu bringen, wie es zu dem Ende gekommen ist.